Donnerstag, 10. März 2016

Makramee

Erinnert ihr euch? (Fangfrage - wer jetzt "ja" gerufen hat, ist keine 20 mehr ;-))
In den 1970er Jahren gab es wohl kaum eine Wohnung, in der nicht diese geknoteten Blumenampeln und Wandbehänge (und Eulen!) hingen. Selbstgemacht natürlich. Vor einiger Zeit tauchten die plötzlich hier und da wieder auf. Ich hab es ignoriert. Als wir kürzlich auf der Messe Ambiente in Frankfurt waren, konnte man sie nicht mehr übersehen. Bei etlichen Anbietern gab es Blumenampeln und Wandbehänge und sogar Lampenschirme in Makrameetechnik  im Angebot. 




Also Makramee? Nein, oder? Das ist doch einfach nur schrecklich spießig. Wollen wir das wirklich wieder haben?
Ich hab dann erst mal meiner Mutter vom Comeback des Makramee erzählt. Damals, im zarten Teenageralter, durfte ich sie zu einem Makrameekurs begleiten. Wir schwelgten ein wenig in nostalgischen Erinnerungen und bedauerten, dass unsere Werke von damals wohl irgendwann entsorgt wurden. Doch dann hab ich zwei Wandbehänge im Keller entdeckt! Die hängen da schon ewig, ohne dass ich sie bemerkt habe. Der dicken Staubschicht bin ich mit dem Staubsauger zu Leibe gerückt. 






Etwas rustikal, aber eigentlich gar nicht so schlimm, wie ich dachte.



Auf dem Foto sieht man, dass das gute Stück immer noch sehr staubig ist. Es musste die Küche wieder verlassen. 

Aber mein Interesse war geweckt. Und ich wollte wissen, ob ich das noch kann mit den Knoten. Wie gut, dass ich im Keller auch noch eine Rolle Jutegarn fand. Unglaublich, aber die liegt da schon ungefähr 40 Jahre lang.



Für den Anfang hab ich erst mal einen schlichten Wandbehang mit nur einem einfachen Knoten geknüpft. 





Und das hat richtig Spaß gemacht. Und Lust auf mehr. Und mit etwas dünnerem Garn lassen sich sicher ganz schicke Dinge knüpfen, die gar nicht spießig sind. Googelt mal nach Makramee-Bildern. Da gibt es richtig tolle Vorhänge und Lampenschirme und sogar Schmuckstücke. Und auch Anleitungen für die verschiedenen Knoten.

Dann habe ich noch eines meiner damaligen Werke in einem alten Schmuckkästchen gefunden. Eine kleine Makramee-Eule als Brosche.



Ich hab sie damals aus einem ganz dünnen Faden geknüpft. Das war ziemlich fummelig und ich weiß nicht, ob ich heute noch die Geduld dazu hätte.

Und nun träume ich von geknüpften Gardinen für die Flurfenster und vielleicht einen Vorhang für die Tür vom Gartenhaus? Ich muss nur noch das passende Garn finden (und ein bisschen Zeit).


Liebe Grüße
Heike



Verlinkt mit Deko-Donnerstag bei Lady Stil.

Kommentare:

  1. Liebe Heike!
    Makramee habe ich im Teenageralter auch mal gemacht. Genau wie du habe ich damals mit meiner Mutter einen Kurs besucht.
    Sie hat dann aber die tollen Stücke gezaubert, wie Lampenschirme, Wandbehang...
    Dein neuer Behang sieht aber schon toll aus.
    LG - Margit

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Heike,
    ich erinnere mich noch sehr gut - und ja, es stimmt, die 20 liegt weit hinter mir ;)) Mir Deine Wandbehänge gefallen mir immer noch, die sehen doch sehr hübsch und dekorativ aus. Und ich hab es auch schon bemerkt - Makramee ist wieder im Kommen! Da kannst Du mal wieder sehen - man hebt nix zu lange auf, es kommt alles wieder.
    Wahrscheinlich dauert es jetzt nicht mehr lange, und Jutegarn ist überall ausverkauft!
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  3. ...du hast einen si schönen BLog, und ja Eulen hab ich auch mal geknüpft, fällt mir da glatt wieder ein.
    Liebe Grüße einer über 20-jährigen
    ;O)
    Gabi

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Heike,
    ich habe mit meiner Mutter Blumenampeln gemacht. Da kam dann eine schöne Hängepflanze rein und dann wurde die verschenkt. Das hat Spaß gemacht.
    Dein schwarzes Exemplar sieht toll aus, wobei ich auch die alte, naturfarbene Version sehr schön finde.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Heike, es scheint, dass jeder Trend mal wieder kommt. Das ist ja auch in der Mode so. Dein schwarzer Wandbehang sieht toll aus! Bei mir steht so was auch schon lange auf der To do-Liste.
    Alles Liebe, Sandra

    AntwortenLöschen
  6. Haha....liebe Heike...die Eule habe ich noch in den 80 er in der Schule gemacht...ich muß Muttern mal fragen, ob es sie noch gibt ;-)
    Damals hat Makrame mich nicht sonderlich beeindruckt...heute gefällt es mir...gerade auch die neuen Sachen.

    Liebe Grüße Astrid

    AntwortenLöschen