Samstag, 31. Oktober 2020

Flauschiger Herbstkranz

Der November steht vor der Tür. Ich hab diesen grauen Monat noch nie gemocht. In diesem Jahr setzt Corona noch eins drauf. Ein zweiter Lockdown. Gehen Sie zurück auf Los! Ich bin mir nicht sicher, ob das noch mal helfen wird. Der erste Schock vom Frühjahr ist vorbei und wer Geselligkeit sucht, wird Wege finden.



Mir war Zuhause ja noch nie langweilig. Ich kann mich hier immer beschäftigen. Zum Beispiel Kränze wickeln. Schon im letzten Jahr wollte ich einen Kranz mit den schönen flauschigen Samenständen der gewöhnlichen Waldrebe machen, was daran gescheitert ist, dass ich keine Waldrebe fand. Auch in diesem Jahr habe ich bei unseren Waldspaziergängen vergeblich Ausschau gehalten. Und dann fand ich sie ganz zufällig mitten in der Stadt direkt neben dem Bahnhof. Jede Menge Waldrebe (oder Stadtrebe?).




Die gewöhnliche Waldrebe (Clematis vitalba) gehört zur gleichen Familie wie unsere vielen Gartenclematis. Sie hat kleine weiße Blüten, aus denen sich die schönen Fruchtstände entwickeln.




Die Unterlage für den Kranz habe ich aus den langen Ranken des wilden Weins gewickelt. Die mittlerweile braunen Blüten der Annabell-Hortensie, braune Ahornblätter und Halme vom Japanwaldgras habe ich mit den abgeblühten Waldreben auf den Rankenkranz gebunden. 



Der große Kranz passte nur in den Flur und deshalb musste dann auch endlich mal der kleine Tisch umdekoriert werden. Hier war tatsächlich alles noch so wie im Mai. Nur die Blumen in der Vase habe ich ab und zu ersetzt. Nun steht auf dem Tisch eine Etagere, auf der alles Platz fand, was mir gerade so in die Hände fiel.




Wenn die Samenstände der Waldrebe beim Pflücken noch so aussehen, wie auf dem nächsten Bild, macht das gar nichts. Meine haben sich im warmen Haus über Nacht aufgeplustert. 





Zwei Dinge habe ich mir für den November vorgenommen. Ich will mich nicht mehr ärgern, aufregen oder sorgen wegen all der Merkwürdigkeiten in dieser Pandemie (also höchstens ein bisschen). Und ich werde versuchen, diesem ungeliebten Monat eine Chance zu geben und seine schönen Seiten aufzuspüren. Ich werde berichten, ob es mir gelungen ist.




Zum Schluss noch ein kleiner Werbeblock:

Die kleinen Keramikvasen und die Etagere sind aus dem Schmiedegarten-Shop.




Ich wünsche euch ein entspanntes Wochenende.

Bleibt gesund.

Liebe Grüße

Heike


Meinen Herbstkranz schicke ich zur Herbstglück-Linkparty von Loretta und Wolfgang.

Kommentare:

  1. Liebe Heike,
    Cu asemenea preocupari minunate sigur vei reusi sa vezi latura frumoasa a toamnei.
    Deja ai facut o coroana si un decor de toamna incantator.
    Cele mai calde salutari,
    Mia

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Heike,
    dieser Kranz ist aber ein echtes Prachtstück geworden. Das habe ich vorher noch nie gesehen, dass jemand die Samenstände der Waldrebe für einen Kranz verwendet hätte. Ein wirklich tolle Idee.
    Herzliche Grüße - Elke (Mainzauber)

    AntwortenLöschen
  3. dein Kranz ist sehr schön geworden ..
    und auch die Deko
    und ja.. jeder Monat hat seine schönen Seiten wenn man danach schaut ;)

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.