Sonntag, 5. November 2017

Nicht gewickelt, sondern gewachsen

Kränze muss man nicht unbedingt wickeln oder binden, man kann sie auch einfach wachsen lassen 😊.


Seit ein paar Jahren wächst unter dem Balkon ein Sämling des wilden Weins. Anfangs habe ich ihn hin und wieder einfach abgeschnitten. Aber so ein Wein ist hartnäckig. Den wird man nicht los, ohne die Wurzeln zu entfernen.
Als in diesem Frühjahr schon wieder zwei lange Ranken wuchsen, habe ich sie einfach zu einem kleinen Kreis geschlungen. Und immer, wenn sie ein Stück gewachsen waren, habe ich sie weiter umeinander gewickelt.
Im Laufe des Sommers wurde aus dem Wein ein runder Busch. Ich habe davon leider kein Bild, aber es sah sehr schön aus.
Als die Blätter nun vertrocknet waren, musste ich meinen "Kranz" einfach nur abschneiden, die Blätter abschütteln und ihn an einer Stelle zusammenbinden. Fertig.



Der Kranz hängt nun im alten Bilderrahmen und schmückt sich mit einer kleinen Sonne aus Messing.



Liebe Sonntags-Grüße
Heike

Verlinkt zur Gartenglück-Linkparty

Kommentare:

  1. Welch eine tolle Idee, liebe Heike, das Kranzbinden einfach der Natur zu überlassen... Der Kranz paßt sehr gut in den braunen Bilderrahmen. In letzter Zeit habe ich öfter Deko in alten Bilderrahmen gesehen. Da muß ich doch mal die Augen aufhalten auf dem nächsten Flohmarkt. Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag und sende liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Edith. So ein Rahmen hebt eine Deko noch mal besonders hervor und bringt sie besser zur Geltung, finde ich. Auf dem Flohmarkt findet man immer solche alten Rahmen.
      LG Heike

      Löschen
  2. Simple aber geniale Idee! Versuche ich nächstes Jahr mal dran zu denken, selber zu machen.
    LG
    Jane

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Heike,
    da warst Du schon von Anfang an kreativ, wenn Du den wilden Wein im Kreisform wachsen ließ. Mir gefällt der Kranz, weil er vielseitig verwendbar ist. Manchmal steckt die Schönheit in der Einfachheit.
    Hab einen schönen Sonntag
    Loretta

    AntwortenLöschen

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.