Mittwoch, 15. April 2015

Happy End

Ein übrig gebliebener Rest vom Verputzen einer Wand. Das reicht noch für ein kleines Pflanzgefäß, war der spontane Gedanke. Also habe ich die Masse etwas planlos in die erstbeste Schüssel gefüllt, die sich im Keller finden ließ. Eine kleinere Schüssel habe ich mitten hinein gedrückt für die Vertiefung. Das Ergebnis war entsprechend.



Die Vertiefung nicht tief genug, der Rand buckelig und rauh. Etwas Planung und Vorbereitung kann also nicht schaden.

Nun habe ich den Rand mit leeren Schneckenhäuschen beklebt und die Schale mit einem Sedum bepflanzt. Und so gefällt sie mir dann doch ganz gut.





Wie gut, dass ich eine große Schneckenhaus-Sammlung habe.


Liebe Grüße
Heike


Moni von Lady Stil sucht für den Deko-Donnerstag DIY-Beton-Ideen. Da schick ich meine Schnecken-Schale mal nach hier.

Kommentare:

  1. Das ist ja prima geworden und so allerliebst. Ich liebe Schneckenhäuser und ganz besonders die ausgeblichenen.
    Spontane Ideen ohne Plan sind manchmal besser als solche, hinter denen von Anfang an Perfektion steckt.
    Gratuliere, liebe Heike,
    Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Angelika. Du hast ja recht. Vor allem ist die Freude groß, wenn es unerwartet doch gelingt.
      lg Heike

      Löschen
  2. Liebe Heike,
    genieße gerade meine Wühlpause auf deinem Blog. Die Schale ist wundervoll geworden. Ohne Schneckenhäuser hätte sie nur halb soviel Charme! Ich sollte auch wieder einmal Betonkuchen backen :)!
    Ein wundervolles Wochenende wünsche ich dir
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. suuuuper idee! ist schön geworden!
    herzlichste grüße & wünsche an dich ;-)
    amy

    AntwortenLöschen
  4. Toll! mit den Schneckenhäusern wunderschön !
    LG
    Smilla

    AntwortenLöschen