Sonntag, 15. November 2020

Novemberblüten

Auch im November gibt es noch viele Blüten im Garten. Man muss nur ein bisschen genauer hinschauen.


Da spielen natürlich die immer noch recht milden Temperaturen eine Rolle. Seit gestern ist hier Frühling. Da verwundert es mich nicht, dass jetzt schon eine Traubenhyazinthe blüht. Weniger schön ist, dass meine im Oktober gepflanzten Allium-Zwiebeln schon ca. 20 cm ausgetrieben haben. Wenn das so weitergeht, blühen sie Weihnachten.



Auf dem neuen Beet um die Felsenbirne herum haben sich ganz viele Hornveilchen ausgesät, die schon eine Weile in bunten Farben blühen. Eigentlich wollte ich da im Herbst noch ein paar Lücken bepflanzen. Aber welche Lücken? Alles voller Hornveilchen.




Rosen blühen auch noch. Die einfachen weißen Blüten sehen sehr schön aus zu den roten Hagebutten.




Diese Rosen hatte ich für die Vase geschnitten. Zum Glück habe ich rechtzeitig bemerkt, dass sie Blattläuse haben. Sie müssen deshalb draußen bleiben.



Die meisten Hortensienblüten sind jetzt braun, was aber auch sehr hübsch aussieht.



Diese Hortensie hat immer noch eine tolle Farbe, passend zum frischgestrichenen Haussockel.



Dann gibt es da noch eine blaue Enzianblüte. Ist das normal, dass sie jetzt blüht?



Die Polsterglockenblumen müssen sich gegen die vielen kleinen Blätter der Akazie behaupten.



Das ist keine Blüte, sondern der Samenstand einer Staudenclematis. Von diesen schönen Pflanzen brauche ich unbedingt noch ein paar mehr im nächsten Jahr.



Es gibt also noch eine Menge zu sehen draußen. Ich hätte es ja gerne weiterhin so warm wie jetzt. Aber wie erkläre ich den Zwiebelblumen, dass sie erst im Frühjahr treiben dürfen? Die Natur ist schon ein bisschen durcheinander. 


Liebe Grüße

Heike


Meine Novemberblüten schicke ich zur Herbstglück-Linkparty von Loretta und Wolfgang.




Kommentare:

  1. Das stimmt, liebe Heike, man muss nur etwas genauer hinschauen, um die zumeist kleinen Blüten im November zu entdecken. Die Rosen mal ausgenommen, die mich immer wieder erstaunen, wenn sie bis zum Frost Blüten schieben. Deine Blattlauskandidaten sehen draußen ganz zauberhaft aus und halten dort sicher viel länger durch als drinnen.
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Heike,
    bei Dir blüht wirklich noch viel. Aber den milden Temperaturen ist das ja auch nicht wirklich ein Wunder. Ich mache mir auch Sorgen, dass jetzt alles austreibt, und es dann richtig kalt wird. Eine Traubenhyazinthe blüht bei uns noch nicht.
    Ich wünsche Dir noch eine schöne Restwoche, und bleib gesund.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.