Freitag, 13. Oktober 2017

Es wird goldig

Er kann es also doch, der Oktober. Gestern schon war es sonnig und warm und für das Wochenende sind 20 Grad und mehr versprochen. Da der herbstbunte Garten bei Sonnenschein so viel schöner aussieht als bei Regen, habe ich gestern die Kamera mit nach draußen genommen.




Die Zwergrose mit dem hübschen Namen Sonnenröschen hat es geahnt. Rechtzeitig zu den schönen Tagen schmückt sie sich noch einmal mit vielen Blüten.



Die Aster war von unzähligen Schmetterlingen besucht, die den Sonnenschein sehr genossen haben.



Wie bringt man nur dem Katzenmädchen bei, dass die Schmetterlinge nicht mit ihr Fangen spielen wollen?



Die Funkien sind schon voll im Herbstmodus, obwohl sie immer noch einzelne Blüten haben.



Der Eisenhut blüht nun auch. Obwohl er sehr giftig ist, gehört er zu meinen Lieblingspflanzen. Seine blauen Blüten passen wunderbar zu den warmen Herbstfarben.



Der Spaten, der da am Gartenhäuschen lehnt, steht dort nicht zur Dekoration. Er wird gebraucht für mein neues Gartenprojekt. Wir haben vorn am Hof Pflastersteine entfernt und ich habe spontan beschlossen, damit den kleinen Trampelpfad, der an zwei Seiten des Gartens entlangführt, zu pflastern.


Der Weg war nie befestigt. Da ich immer wieder mal Unkraut entfernen musste, hatte er sich zu einem tiefliegenden Hohlweg entwickelt. Nun liegt er wieder auf der Höhe der Beete. Fertig bin ich noch nicht, aber Frieda ist schon mal Probe gelaufen.
Die Pflastersteine habe ich mit der Unterseite nach oben verlegt. So gefallen sie mir besser.




Die Weintrauben freuen sich auch, dass sie noch ein paar Sonnenstunden bekommen. Ohne die schützenden Beutelchen hätten wir von der Ernte kaum etwas abbekommen. Die ungeschützten Trauben haben restlos Wespen, Hornissen und Vögel gefressen.




Ich wünsche euch ein wundervoll sonniges und warmes Wochenende.

Liebe Grüße
Heike

Verlinkt zur Gartenglück-Linkparty von Loretta und Wolfgang.

Kommentare:

  1. Guten Morgen, du hast gepflastert. Hut ab. Ich beneide jeden, der bis zum Boden runterkommt. Das Kätzchen hat es gut, es muss sich nicht so tief bücken! ;) Und lass ihr doch den Spaß mit den Schmetterlingen, sie fliegen ja weg.
    Weißt du, wie die schöne Aster oben heißt? Ich hab nämlich gerade wieder zugeschlagen und suche immer nach Astern in lila Farbtönen. Rosa mag ich nicht mehr.

    Ein schönes Wochenende

    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Bücken klappt noch, frag mal meinen Muskelkater :-)
      Den Namen der Aster kenne ich leider nicht. Sie ist ein Ableger einer Pflanze, die schon seit Jahrzehnten im Gemüsegarten wächst. Mir gefällt ihre blasslila Farbe auch sehr.
      LG Heike

      Löschen
  2. Liebe Heike,
    ich habe heute den ganzen Tag im Garten verbracht: Gearbeitet und auch in der Sonne gesessen und bewusst die Wärme genossen. Es war herrlich.
    Mir gefällt der Eisenhut auch. In der Nähe des Gartenhäuschens sieht die blaue Farbe so schön aus. Frieda ist neugierig und verspielt. Du hast bestimmt viel Spaß mit ihr :) Wie schön, dass ihr noch die Weintrauben aus dem Garten genießen könnt. Ich glaube, dass Du jetzt einen Muskelkater hast. Immerhin ist der Weg, den Du mit den Pflastersteinen gepflastert hast ist lang.
    Liebe Grüße
    Loretta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das war ein herrlicher Tag heute. Meinetwegen könnte es bis Weihnachten so bleiben.
      LG Heike

      Löschen
  3. Hallo Heike,
    ja, wer hätte gedacht, dass es tatsächlich nochmal so schön sonnig und mild wird :-) Diese schönen Tage muss man jetzt wirklich ausgiebig genießen. Danke für die schönen Einblicke in deinen Garten und sei gegrüßt,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese Schönwetterphase hält hoffentlich noch eine Weile an. Nach dem mittelmäßigen Sommer fehlt mir noch etwas Sonnenschein.
      LG Heike

      Löschen
  4. Liebe Heike,
    Die Idee mit den eingepackten Weintrauben muss ich mir unbedingt merken für das nächste Jahr. Auch bei unserem Wein war ein buntes Treiben von Wespen, Hornissen und Vögeln zugange. Auch die Ohrenkneifer lieben Weintrauben und als ich meinem Kind Weintrauben in die Brotbox packte, krabbelte in der Schule einer aus der Box...
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, bei Ohrenkneifern habe ich auch schlechte Kindheitserinnerungen.
      LG Heike

      Löschen
  5. Hallo Heike,
    den neu gepflasterten Weg finde ich sehr schön. Auch ich liebe den Herbsteisenhut sehr. Ich habe etliche Tuffs über den ganzen Garten verteilt. Es blühen gerade mal fünf oder sechs Stiele. Bei allen anderen Pflanzen waren die Knospen verwelkt, vertrocknet oder verbrannt. Ich habe sie schon zurückgeschnitten. Die Fotos mit der weißen Rose und den Schmetterlingen sind meine Favoriten. Das Beutelchen für die Weintrauben ist eine tolle Idee. Die Trauben sehen zum Reinbeißen aus.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja komisch. Ich habe noch zwei Eisenhutpflanzen, die auch total mickrig sind und nicht blühen.
      Ich werde sie mal teilen und neu pflanzen.
      LG Heike

      Löschen
  6. Hallo Heike,
    deine Bilder sind schon recht herbstlich und ich für nächste Saison ist bei mir das "Einpacken" der Weintrauben schon notiert. In diesem Jahr haben sich die Wespen über die Trauben hergemacht.
    LG Marie

    AntwortenLöschen

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.