Mittwoch, 18. November 2015

Tschüss Herbst!

Wie jedes Jahr hatte ich befürchtet, dass du nur Regen, Nebel und Kälte bringst. Aber nein, du hast uns mit milden Temperaturen und viel Sonnenschein verwöhnt. Da gibt es nichts zu meckern.


Und du hast uns leuchtendbunte Farben und viel leckeres Obst geschenkt. 



Ein paar Herbsthimbeeren hängen noch am Strauch und gestern habe ich zufällig am schon blätterlosen Weinstock eine vergessene Traube entdeckt. Immer noch prall und süß, ein kostbares kleines Geschenk. 


Der Sturm letzte Nacht hat die allerletzten Blätter von den Bäumen geweht und hat sie mit den vielen, die schon am Boden lagen, in ein paar Ecken des Gartens ordentlich zusammengetragen. Vielen Dank!

Wir hatten ganz ungewöhnlichen Besuch, der gerne öfter kommen darf. Ein Käuzchen! Der Schornstein der Schmiede ist doch ein guter Aussichtspunkt.


Mit vielen kleinen Tautropfen hast du aus den Spinnennetzen kleine Kunstwerke gemacht.


Du darfst gerne noch länger bleiben, lieber Herbst. Meinetwegen bis zum nächsten Frühling. Aber der Wetterfrosch hat den Winter angekündigt. Das mag ich mir noch gar nicht vorstellen, aber in fünf Wochen ist Weihnachten. Und ich hab noch keinen Plan! 

Zeit also, meine innere Uhr ein Stück vorzustellen. 

Liebe Grüße
Heike

Kommentare:

  1. Guten Morgen, traumhaft schön war der Herbst - dein Abschiedsgruß sowie die Bilder zeigen dieses wunderbar. Das Käuzchen genießt sicher ebenso das wunderbare Eingangsbild und scheint sich in deinem Garten richtig wohlzufühlen...gerne bin ich über deinen Blog gewandert und habe die tollen Eindrücke genossen.
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  2. Was machst du nur für wunderbare Bilder, liebe Heike. Sie sehen oft so aus, als hättest du viel Zeit gehabt, sie zu machen, wie ein Maler für seine Bilder. Dabei weiß ich ja, dass es sooo oft schnell gehen muss: Käuzchen bekommt es mit der Angst, Wassertröpfchen mit der Schwerkraft und das schöne Licht mit den Wolken zu tun.
    Vielen Dank und liebe Grüße,
    bis bald,
    Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast recht, Angelika. Oft muss es ganz schnell gehen (und wehe, es ist grad kein Speicherchip in der Kamera). Und so ist es eben oft ganz viel Glück, wenn eine schöne Aufnahme gelingt. Umso mehr freu ich mich dann darüber.
      lg Heike

      Löschen