Montag, 9. November 2015

Blätterkranz

Es regnet Laub! Die bunten Blätter fallen von den Bäumen wie Regentropfen vom Himmel. Zum Glück ist es grad so warm, dass man beim Laubrechen keine kalten Finger bekommt. Und da es draußen so schön ist, hab ich mich hingesetzt und endlich auch einmal einen Kranz aus Blättern gemacht. 




Ich habe dafür die Blätter vom Ginkgobaum genommen, die leuchten so schön gelb und die langen Stiele sehen aus wie Strahlen.



Die Blätter habe ich auf einen dicken Draht aufgefädelt, den ich dann zum Kranz geschlossen habe. Man braucht eine Menge Blätter. Ich wollte sie ja zählen. Aber bei einhundertirgendwas kam Besuch und als der wieder weg war, war auch die Zahl aus meinem Kopf verschwunden. 


Der Rechen steht natürlich extra da im Hintergrund, damit ihr seht, dass ich auch fleißig bin ;-))   
Wieso sehe ich so etwas immer erst auf den Fotos???



Laubrechen mach ich wirklich gern, dabei kann man wunderbar die Gedanken schweifen lassen und man sieht, was man gemacht hat.



Die kleine Afrikanerin hat ein Kränzchen aus Weinranken bekommen. Steht ihr doch gut, nicht wahr?

Der Ginkgoblätter-Kranz hat nun seinen Platz im Haus gefunden. Da wird er sich länger halten als im Freien, denke ich. Er hängt jetzt an der alten Stehleiter im Wohnzimmer und leuchtet wie eine kleine Sonne.




Ist es bei euch auch so warm? Meinetwegen kann das so bleiben.
Liebe Grüße
Heike

Kommentare:

  1. Aus Gingkoblättern!!! Liebe Heike, das ist ja etwas ganz Besonderes. Ich liebe diesen Baum.
    Wie immer bei Dir: nicht zu viel und edel, das tut gut,
    liebe Grüße,
    Angelika

    AntwortenLöschen
  2. Oh, Heike, die sind soooo schön! Ich mag ja deine dicke Kugel so gerne und der Kranz ist das Tüpfelchen!!!
    Hab eine feine Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen