Montag, 8. September 2014

Altweibersommer

In den letzten Tagen gab es hier noch mal ein bisschen Sommer. Morgens Nebel, aber dann kam die Sonne und brachte Wärme. So könnte es bleiben. 
Der Garten zeigt sich noch mal in seiner ganzen Pracht. 




Die Rosen blühen noch einmal und der asiatische Knöterich ist jetzt über zwei Meter hoch. Seine pinkfarbenen Blüten machen einfach gute Laune.


Die weißen Herbstanemonen mag ich sehr. Leider gehören sie auch zu den Lieblingspflanzen der Wühlmäuse.


Er ist leider kein Einzelstück. Die beiden alten Apfelbäume im Garten sind unsere Sonnenschirme. Das mit den Äpfeln würde ich ihnen gerne abgewöhnen, hatte aber noch keinen Erfolg damit. Sie hören nicht auf mich und so werde ich noch einige Körbe Äpfel auflesen müssen. Letztes Jahr hat unsere Nichte den Garten mit einem Apfelherz verschönert.


Eine Baustelle gibt es auch schon wieder. Der Bereich unter unserem Balkon war als Steingarten angelegt, da er nur sehr wenig Regen abbekommt. Letztes Frühjahr haben dann die Wühlmäuse entdeckt, dass dort im Boden viele Zwiebeln von Traubenhyazinthen und Wildtulpen stecken. Sie haben sie alle gefressen und dabei den ganzen Boden durchwühlt. Also werden wir diesen Bereich ganz neu anlegen müssen.


Aber was solls. Wäre ja schlimm, wenn es im Garten gar nichts mehr zu tun gäbe, oder?


Liebe Grüße aus dem Schmiedegarten
Heike

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen