Freitag, 20. Mai 2022

Hello again

 Zwei Wochen waren wir weg und zack, ist der Garten explodiert.



Seit Tagen versuche ich nun schon, das Chaos zu bändigen. Was hat ein Gärtner zu reisen, heißt es ja. Der Mai ist wirklich der ungünstigste Monat dafür. Alles wächst so unglaublich schnell, es ist so viel zu tun und gleichzeitig ist der Garten im Mai besonders schön. Und dann hab ich auch noch die Blüte von Apfelbaum und Rhododendron verpasst.




Außerdem hatte ich kurz vor dem Start in den Urlaub die spontane Idee für ein neues Gartenprojekt. Aber Spontanität will gut überlegt sein und so hatte ich schon mal Zeit, auf meiner Idee herumzudenken.




Das Draußenwohnzimmer ist auch wieder eingerichtet. Ich hab mich immer noch nicht so richtig an den Teppich gewöhnt, aber die Flecken auf dem Boden sind halt noch da.




Den Hexengarten hinter Hühnerhaus und Strandbar habe ich wohl ewig nicht mehr gezeigt. Aber hier hat sich auch nicht viel verändert.





Fast hätte ich auch die Blüte vom Günsel verpasst. Die Kombination mit dem Waldmeister gefällt mir sehr. Nicht, dass das meine Idee gewesen wäre. Die beiden haben sich ohne mein Zutun gefunden.




Ich soll Grüße von Frieda ausrichten (sie ist eine Meisterin im Rumlümmeln).




Habt ein schönes Wochenende.

Liebe Grüße

Heike



4 Kommentare:

  1. Wenn man im Mai Urlaub macht und zurückkommt, hat man das Gefühl, einen ganz anderen Garten als vorher zu betreten. Das ging mir in den vergangenen Jahren ebenso. Künftig verlegen wir Urlaubsreisen in den September, dann verändert sich der Garten nicht mehr so rasant wie im Mai.
    Vielen Dank für die Bilder aus Deinem schönen Garten.
    Liebe Grüße von Ingrid, der Pfälzerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du Recht, liebe Ingrid. Ich nehme mir auch immer vor, nicht mehr im Mai zu verreisen. Wenn es an die Urlaubsplanung geht, hab ich das wieder vergessen.
      LG Heike

      Löschen
  2. Liebe Heike, du hast einen herrlichen Garten, da kannst du einen weiteren Urlaub genießen....(nach dem mähen u. jäten.) Danke Frieda, für den lieben Gruß, es freut mich immer wenn sie ins Bild kommt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frieda wäre sehr traurig, wenn wir schon wieder wegfahren würden. Seit wir zurück sind, folgt sie mir wie ein kleiner Schatten.
      LG Heike

      Löschen

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.