Samstag, 8. September 2018

Schlangen im Gemüsegarten

Das klingt jetzt vielleicht etwas erschreckend, ist aber nicht so, wie ihr vielleicht denkt. Auf alle Fälle beißen sie nicht 😁.


Im Frühjahr entdeckten wir auf einem Markt in Palermo auf Sizilien ganz ungewöhnliche Früchte. Seeeehr lang und schlank in frischem Grün. Die Stadtführerin nannte sie Zucchini und wusste auch ein paar leckere Rezepte dazu. 


Der Händler hatte auch Samen dieser Zucchini im Angebot. Klar, dass ich die kaufen musste, bei Samen (ob im Tütchen oder irgendwo gemopst) werde ich immer schwach.



Ich hab erst mal nur zwei Samen ausgesät, mit Zucchini ist schließlich nicht zu spaßen. Die Früchte wachsen schneller als man sie essen kann. Ein Pflänzchen bekam einen Platz im Garten und bildete schnell lange Ranken und wunderschöne weiße Blüten. Ganz anders also als bei den hier üblichen Zucchini. Die ranken nicht und blühen gelb.





Ich habe dann mal die Samentüte genauer betrachtet. Zucca steht da ganz oben, Kürbis sagt der Übersetzer. Sicherheitshalber steht es da noch in 8 weiteren Sprachen. Aha! Ich hatte nur auf die Bezeichnung "Lunga serpente di Sicilia" geachtet, das klang in meinen Ohren sehr schön. Wer des Italienischen mächtig ist weiß schon, was mir der Übersetzer erklärt hat. Lange Schlange von Sizilien!

Die kleinen Baby-Schlangen verstecken sich noch etwas schüchtern hinter den schönen Blüten.




Sie wachsen sehr schnell, so wie Zucchini. Die Pflanze bringt aber längst nicht so viele Früchte, was sie mir sehr sympathisch macht. Vielleicht liegt es aber auch an dem Wetter in diesem Sommer. Mit Hitze und Trockenheit kommt sie trotz ihrer mediterranen Herkunft nicht gut klar. 



Mittlerweile hat die Pflanze den abgeernteten Mais als Kletterhilfe entdeckt. 




Und was macht man nun mit den langen Schlangen? Im Prinzip alles, was man auch mit Zucchini macht. Am liebsten mag ich sie gewürfelt und mit Knoblauch in der Pfanne gebraten. Das Fruchtfleisch ist fester als das der Zucchini und schmeckt uns auch besser. 


So sind wir also zu Schlangen im Garten gekommen. Wie so oft hat der Pflanzenname für Verwirrung gesorgt. Immerhin gehören Zucchini ja auch zur großen Kürbisfamilie.

Auf alle Fälle wird es auch im nächsten Jahr wieder lange Schlangen in unserem Gemüsegarten geben. Samen habe ich noch genug.

Liebe Grüße
Heike


Kommentare:

  1. Guten Abend liebe Heike,
    die sind ja speziell und ich habe sie noch nie gesehen. Schön, dass sie den Mais zum Hochranken entdeckt haben, das ist praktisch zum Ernten.
    Dir einen gemütlichen Abend und
    liebe Grüsse
    Eda

    AntwortenLöschen
  2. Die sehen toll aus. Schoen ist auch, dass man bein Zubereiten des Gemueses und des Essens immer an Sizilien erinnert wird... Lass sie dir schmecken.

    AntwortenLöschen
  3. die sehen ja lustig aus
    und wenn sie dann auch noch schmecken ;)
    die Blüten sind sehr hübsch..

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  4. hallo heike,
    ein interessantes gemüse, von dem ich auch noch nie etwas gehört habe.
    lasst sie euch also schmecken, die schlangen.

    gruss hanna

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Heike,
    so eine Schlangenfrucht habe ich noch nie gesehen. Gewürfelt mit Knoblauch in der Pfanne gebraten hört sich sehr gut an. Solche Schlangen könnte ich mir in unserem Garten auch vorstellen, natürlich nur, wenn die Nacktschnecken sie nicht mögen. Echte Schlangen möchte ich dagegen nicht im Garten.
    Ich wünsche Dir noch eine wunderschöne Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zu den Schnecken kann ich nichts sagen. Im Gemüsegarten haben wir keine einzige Schnecke.
      LG
      Heike

      Löschen

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.