Montag, 22. Juni 2015

Passt!

Auch vom liebsten Kleidungsstück muss man sich mal trennen. Bei mir war es zuletzt eine Leinenhose, die an gewissen Stellen etwas fadenscheinig geworden war. Aber könnte man aus den weit geschnittenen Beinen nicht Kissenbezüge machen? Ja, passt perfekt! Ich habe die Beine abgeschnitten (nachdem ich drei mal geschaut habe, dass ich nicht versehentlich die neue Ersatzhose zerschneide), habe die Schnittkante zweimal umgeschlagen und mit der Hand festgenäht.



Die Bindebänder für das eine Kissen stammen auch von der Hose. Für das zweite Kissen habe ich zwei Bänder aus einem Rest Leinengarn gehäkelt.

Die beiden Kissenbezüge passen nun perfekt auf die Nackenrollen, auf denen mein Mann am liebsten schläft. Und sie passen perfekt zur Leinen-Bettwäsche.


Nun habe ich endlich zur Bettwäsche passende Bezüge für die Nackenrollen und die alte Leinenhose hat noch eine neue Verwendung gefunden. Und Shorts hab ich jetzt auch noch ;-))




Morgen muss ich unbedingt den Blauregen am Balkon schneiden. Wahrscheinlich ist es ihm auch grad zu kalt da draußen. Trotz Fliegengittertür hat er sich ins Schlafzimmer gemogelt.



Habt eine schöne Woche.
Liebe Grüße
Heike

Kommentare:

  1. Liebe Heike,
    eine einfache aber tolle Art einen Bezug für die Rollen anzufertigen. Und die Hose kommt so wirklich nochmal wunderbar zur Geltung!
    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Dem kann man kaum etwas hinzufügen...passt...
    Nette Idee und sieht wirklich gut aus!
    Rosige Grüße von Christine

    AntwortenLöschen
  3. Leinenhosen gehören auch zu meinen herzallerliebsten Kleidungsstücken - super Idee, aus ihnen Nackenrollen zu machen - und aussehen tut das sensationell!!!
    Viel Freude damit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen